CERN HAT DEN TEILCHENBESCHLEUNIGER | WIR HABEN ROMAN SCHMID

Wenn die Straßenlaternen vorm Couchkapitän am 17. Oktober um 19:30 Uhr geheimnisvoll flackern, tut sich direkt vorm Tresen ein Riss auf, hinter dem sich der Raum krümmt. Der Couchkapitän wird erfüllt sein von unwirklichem Licht, das Echo des Urknalls schwingt in den Gläsern nach, und durch den leuchtenden Riss tritt eine Gestalt aus dem tiefsten Bayern ins wunderschöne Hamburg.

Diese Gestalt, die Locken hat und Roman heißt, stellt ihr Maßbier ab, hustet ein bisschen Dunkle Materie in die geschlossene Weißwurstfaust und unterweist uns mit Charme und Dialekt in ihre relativ geile Theorie der Lyrik: Roman liest Gedichte. Klingt komisch, ist aber so.

Er macht es mit Stil, er macht es für uns, und er macht es umsonst. Cerns Teilchenbeschleuniger kostet Milliarden. Roman Schmid kostet höchstens mal vom einheimischen Bier.

WAS. Roman Schmid liest Gedichte
WANN. Mittwoch, 17.10.2012
WO. Couchkapitän, Antonistraße 4, Altona

Eintritt frei

Permalink    |    Share this post:     Delicious    |    Reddit    |    Digg    |    Furl    |    Technorati

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.