MUCBOOK REZENSIERT NEBENWIRKUNGEN

Bildquelle: mucbook

Der Münchner Blog für Geschmackvolles rund um Literatur, Musik, Politik, Mode und Kunst hat sich die Nebenwirkungen von Roman Schmid vorgenommen. Herausgekommen ist eine wunderbare Buchrezension, für die wir uns sehr bei mucbook bedanken!

Als kleinen Teaser der wortgewählte Anfang:

Der lockenköpfige Germanistikstudent Roman Schmid aus München schreibt wunderbar komische, skurrile Lyrik, die er auf Lesungen und in seinem 2013 erschienen Gedichtband “Nebenwirkungen” präsentiert. Eine Buchkritik.

Er ist eigentlich schon eine kleine Münchner Berühmtheit. Anfang des Jahres widmete die SZ-Jugendseite dem Lyriker Roman Schmid einen großen Artikel. Aber dass es sich bei Roman um ein außergewöhnliches, junges Talent handelt, muss einem nicht erst die SZ mitteilen. Mit seinem dichten Hemingway-Bart und der unaufgeregten, präzisen Sprechweise umgibt den 26-Jährigen eine gewisse Aura. Man nimmt ihm ab, dass das was er schreibt echt ist und aus dem Inneren kommt. Seine Gedichte sind intelligent, unaffektiert und vor allem: authentisch.

Wer sich näher mit Schlawiner-Geheimtipps für Millionendorf-Liebhaber von Isarkiesel-Insidern und Boatzngaudi-Experts beschäftigen will, der findet mucbook hier sowie hier und hier.

Permalink    |    Share this post:     Delicious    |    Reddit    |    Digg    |    Furl    |    Technorati

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.